[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Vorwärts Weinsheim abonnieren :

Jetzt Mitglied werden :

Soziale Netzwerke :

YouTube

Flickr

Wer Kennt Wen

Twitter

RSS-Feed

Facebook

 

Aus dem Gemeinderat :

Schöffen gesucht -

Laienrichter für 4 Jahre

In seiner Sitzung am 27.06. wird der Gemeinderat auch diejenigen Personen wählen, die in den kommenden 4 Jahren ab Januar 2014 zu Schöffen vorgeschlagen werden. Interessierte Personen können sich gerne an uns wenden. Wir werden dann den gegebenenfalls den Personalvorschlag im Gemeinderat einbringen.

----------------------------------------------------------------------------

Neues aus dem Gemeinderat

Baugebiet Wasserborner Weg

Das kleine Baugebiet, das im Wasserborner Weg vorgesehen war, kann wahrscheinlich nicht realisiert werden. Es wurden dort seltene Tiere und Pflanzen gefunden. Die bestehenden Gesetze schließen in einem solchen Fall eine Bebauung aus.

Einerseits sehr schade, weil wir in Weinsheim unbedingt Bauplätze benötigen, aber andererseits sollte uns der Arten- und Naturschutz genauso ein Anliegen sein.

Der Bauausschuss wird nach neuen Standorten für ein Baugebiet suchen.

----------------------------------------------------------------------------

Neue Gebühren

Änderung der Friedhofssatzung

In seiner Sitzung am 21.05. hat der Gemeinderat einstimmig eine neue Änderung der Friedhofsgebührensatzung beschlossen. Die einzelnen Gebühren werden demnächst im Verbandsgemeinde - Mitteilungsblatt detailliert veröffentlicht.

Hier vorab nur eine Erläuterung zu den "Gebühren für die Überlassung einer Urnengrabstätte im Rasengrabfeld." Diese Gebühren in Höhe von 1400€ erscheinen auf den ersten Blick sehr hoch. Man muss sich aber vergegenwärtigen, dass mit dieser einmaligen Gebühr alle Kosten für die Grabstelle abgedeckt sind. - Es entstehen weder Kosten für die Grabpflege, noch für Grabsteine oder das Räumen des Grabes.

----------------------------------------------------------------------------

Vorplatz der evangelischen Kirche

Förderzusage erhalten

Weil die Gemeinde Weinsheim eine Förderzusage zur Herrichtung des Kirchenvorplatzes erhalten hat, konnte der Gemeinderat in seiner Sitzung am 21.05.2013 den Planungsauftrag beschließen. Die Ausschreibung wird bis Anfang Juli 2013 erfolgen. Die Bedingung, dass Eigenleistung erbracht werden muss, damit eine Bezuschussung erfolgt, kann dadurch gewährleistet werden, dass sich die evangelische Kirchengemeinde bereit erklärt, diese zu erfüllen.

----------------------------------------------------------------------------

Endlich

Zuschüsse für die Sanierung der Palmsteinhalle genehmigt

Nach mehreren vergeblichen Anläufen ist es endlich gelungen. Die Zuschüsse für die Sanierung der Palmsteinhalle wurden genehmigt. Somit kann 2014 endlich die dringend notwendig gewordene Sanierung der in die Jahre gekommenen Halle durchgeführt werden. Ein großer Erfolg für Bürgermeister Thomas W. Fischer.

Wir werden Sie an dieser Stelle regelmäßig über die Einzelheiten weiter informieren.

----------------------------------------------------------------------------

Ratssitzung am 14.02.2013

In der Gemeinderatssitzung am 14.02.2013 wurden eine Vielzahl von Themen besprochen.

Hier die wichtigsten Ergebnisse in einer Zusammenfassung:

Den Forstwirtschaftsplänen der Förster wurde zugestimmt. Im Jahr 2013 sollen 415 Festmeter Holz verkauft und damit 23421€ erlöst werden. Demgegenüber stehen Ausgaben für die Waldbewirtschaftung von 23397€. Es steht also die schwarze Null. Es wurde bemängelt, dass die Lose für Selbstwerber schon seit Jahren zu spät vergeben werden (Anfang Frühjahr). Forstamtsleiter Closhen versprach hier Besserung.

Auf dem Friedhof wird es demnächst ein Rasengrabfeld mit Urnengräbern geben. Hans Zosel stellte mehrere Gestaltungsvarianten vor. Der Rat entschied sich einstimmig für die von Bürgermeister Fischer vorgeschlagene Variante. Die Gemeinde Müllheim in Baden diente hier als Vorbild.

Bevor die Rasengrabfelder belegt werden können muss in der nächsten Gemeinderatssitzung noch die Friedhofssatzung angepasst werden. Diese wird vorsehen, dass beim Ankauf des Grabfeldes eine Gebühr für die Grabpflege für die gesamte Nutzungsdauer zu entrichten ist. Dann werden für die gesamte Nutzungsdauer alle Grabpflegemaßnahmen – das Rasenmähen – von der Gemeinde durchgeführt, die Angehörigen müssen nichts mehr tun. Dieses Urnenrasengrabfeld stellt einen großen Fortschritt dar. Es ist für Angehörige, die teilweise weit weg wohnen, eine große Erleichterung zu wissen, dass sich um die Grabpflege nicht weiter gekümmert werden muss. Auch werden durch die Benutzung dieser Grabfelder die Bestattungskosten verringert. In der heutigen Zeit sicher ein wichtiges Argument für Angehörige.

Ebenso beschlossen hat der Gemeinderat, einen Bebauungsplan für ein neues Baugebiet „Am Wasserborner Weg – An der Fels“ aufzustellen. Nachdem dort die in Frage kommenden Grundstücksbesitzer nach Verhandlungen mit dem Ortsbürgermeister Thomas W. Fischer dem Verkauf zugestimmt haben, wird die Gemeinde die entsprechenden Grundstücke ankaufen, erschließen und zu einem einheitlichen Preis pro m² an Bauinteressenten verkaufen. Es sollen dort zwischen 8 und 10 Bauplätze entstehen.

Nachdem die Benutzungsgebühren für die verschiedenen Einrichtungen der Ortsgemeinde Weinsheim schon seit mehreren Jahren nicht mehr angepasst worden sind, wurde nun eine neue Gebührenverordnung verabschiedet. Diese wird demnächst im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Rüdesheim und auch hier veröffentlicht werden.

von Berthold Trierweiler

- Zum Seitenanfang.